Ein Quiz über die Geschichte der Medizin. Wie viel weißt du über alte "Heilungsmethoden" wie die hier dargestellte Tortur?

Quiz: Meilensteine in der Geschichte der Medizin

Auf dem Podcast spreche ich aktuell mit den Kollegen von Das Ach über die Geschichte der Homöopathie und in dem Rahmen sind wir auch auf einige Meilensteine der Medizin zu sprechen gekommen. Also damit meine ich echte Fortschritte und Entwicklungen der Medizin, die tatsächliche Errungenschaften darstellen – nicht absurde Irrtümer wie eben die Homöopathie … Aber wie viel weißt du über die Entwicklung der Medizingeschichte? Dazu habe ich dir mal ein paar Fragen in diesem Medizin Quiz zusammengestellt.

Mit der Teilnahme am Quiz stimmst du der Verarbeitung deiner Daten zu, die ich jedoch nicht speichere. Mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Regelmäßig eine Dosis Geschichte gefällig?

Hol dir deine persönliche Ladung Geschichte alle zwei Wochen ins E-Mail Postfach! Blogartikel und Podcast-Episoden zu allen Epochen, immer mit Gegenwartsbezug und Augenzwinkern.

Mehr Infos zu den Antworten

1 | Wann wurde in Abschlusszeremonien von Studenten der Medizin erstmals der hippokratische Eid verlesen?

Der Eid des Hippokrates wird auf den griechischen Arzt des gleichen Namens zurückgeführt, der im vierten Jahrhundert von Christus gewirkt hat. Allerdings ist diese Herkunft nicht eindeutig belegt. Es sind zwar Schriften des Hippokrates erhalten, jedoch keine, in denen dieser Eid erwähnt wird. Wir kennen ihn erst durch eine römische Schrift, die fast vierhundert Jahre später entstand. Erstmals wurde er aber erst 1804 in einer Promotionszeremonie im französischen Montpellier in seiner Gesamtheit rezitiert. Heute wird der Eid in Deutschland nicht mehr verpflichtend geleistet und hat auch keinerlei Rechtswirkung, was nicht bedeutet, dass er kulturell und moralisch nicht noch immer eine Rolle spielen würde.

2 | Welche Prozedur versuchte Johann Sigismund Elsholtz erstmals und was war der von Karl Landsteiner entdeckte Grund für seine hohe Sterblichkeitsrate?

Johann Sigismund Elsholtz war ein preußischer Arzt und hat im späten 17. Jahrhundert damit begonnen, verwundeten und kranken Soldaten Bluttransfusionen zu spritzen. Der Blutkreislauf war in der Zeit zwar schon bekannt, allerdings wusste Elsholtz nicht, dass es unterschiedliche Blutgruppen gibt. Diese entdeckte Karl Landsteiner erst über 200 Jahre später und nahm Bluttransfusionen damit ihre enormen Risiken.

3 | Welche Behandlungen führten in der klinischen Studie von James Lind zu einer Linderung der Skorbutbeschwerden?

Es war im 18. Jahrhundert schon lange bekannt, das Zitrusfrüchte gegen Skorbut halfen, auch wenn man nicht wusste warum. James Lind ging nun davon aus, dass das Problem wohl Fäulnis im Körper sein musste, was durch säurehaltige Mittel bekämpft werden konnte. Daher nahm er in seinen Test auch Essig, Apfelwein und Schwefelsäure auf. Heute wissen wir, dass Skorbut durch einen Vitamin-C-Mangel entsteht. Aus diesem Grund wirkten im Lindschen Experiment wenig überraschend die Zitronen und Apfelsinen am stärksten. Aber auch der Apfelwein zeigte leicht positive Ergebnisse, da er ebenfalls Vitamin C enthält.

4 | Mit welchem Betäubungsmittel operierte William Morton?

William Morton benutzte in seiner Operation die früheste im großen Stil genutzte Form der Anästhesie: den Äther. Patienten atmeten ihn als Gas ein. Die dadurch entstehende Betäubung revolutionierte die Chirurgie wie die Medizin im allgemeinen. Operationen konnten bis dahin ja nur bei Bewusstsein und unter großen Schmerzen (und entsprechendem Zucken) durchgeführt werden. Im weiteren Verlauf des 19. Jahrhunderts folgten das Lachgas und Chloroform, später so spannende Mittel wie Kokain, Heroin und andere Opioide, die uns bis heute freilich keinerlei Probleme machen.

5 | Was sollten die Miasmen sein?

Die Miasmenlehre war eine bis ins 19. Jahrhundert verbreitete Theorie. Sie geht auf unser alten Freund Hippokrates zurück und besagt, dass es im Körper Verunreinigungen gibt, die Krankheiten erzeugen. Die Verunreinigungen sollen je nach Variante der Theorie über die Luft, den Boden oder beides in den menschlichen Körper gelangen. Auch Samuel Hahnemann, der Erfinder der Homöopathie, glaubte noch an diese Miasmen, die mit über 2000 Jahren ohnehin eine erschreckend lange Zeit aktuell blieben.

6 | Welcher Anteil der deutschen Frauen verhütete Mitte der 70er mithilfe der Pille?

Es sind tatsächlich gut 33%. Bis ca. 1970 verlief die Entwicklung noch recht langsam, da (männliche) Ärzte die Pille nur sehr zögerlich verschrieben. Außerdem gab es auch Befürchtungen, die Pille könnte krebserregend sein, was sich aber bis 1970 nicht bestätigte. Den letzten Schub gab der Pille dann wohl die 68er-Bewegung und die folgende allgemeine Liberalisierung der Gesellschaft.

7 | Wann gestanden sich alle ein, das Homöopathie Mumpitz ist?

Tja … leider ist das bekanntlich noch immer nicht geschehen. Aber für mehr Info dazu kannst du ja in die Podcastfolge reinhören 😉

Regelmäßig eine Dosis Geschichte gefällig?

Hol dir deine persönliche Ladung Geschichte alle zwei Wochen ins E-Mail Postfach! Blogartikel und Podcast-Episoden zu allen Epochen, immer mit Gegenwartsbezug und Augenzwinkern.

Lass mir eine Bewertung da!

Durchschnitt / 5. Bewertungen:

Warum hat es dir nicht gefallen?

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare
2 Antworten
0 Beobachter
 
Populärstes Kommentar
Beliebtestes Thema
3 Kommentatoren
neuste älteste beste Bewertung
Harald

ok, hab immerhin 4 von 7 – war sehr interessant

Datenschutzerklärung zustimmen
Hiermit stimme ich der Speicherung meiner Daten zu
Katja

Das Quiz an sich ist wirklich gut. Spannende, klar formulierte Fragen. Nur fehlt mir irgendwie ein Button zur Schlußauswertung…..

Datenschutzerklärung zustimmen
Hiermit stimme ich der Speicherung meiner Daten zu