Das frühe Mittelalter gab es nicht?



Das gesamte frühe Mittelalter ist eine Erfindung, eine einzige große Verschwörung. Es gab diese Zeit der Menschheitsgeschichte gar nicht! Das zumindest besagt die sogenannte Phantomzeit Theorie, die ein gewisser Heribert Illig, ein bayerischer Germanist, in den 1990ern aufgestellt hat. In seinem Buch “Das erfundene Mittelalter” legt er zahlreiche “Argumente” dafür dar … und was soll man sagen. So ganz hat der gute Mann seine Hausaufgaben nicht gemacht, wie sich sehr schnell herausstellen wird.

In dieser Episode des Déjà-vu Geschichte Podcast schaue ich mir die Theorie einer Phantomzeit nämlich mal etwas näher an. Die Folge ist ein Auszug aus meinem neuen Hörbuch Fake News von Gestern. Darin befasse ich mit neben der Phantomzeit mit noch sieben weiteren Verschwörungstheorien aus der und über die Geschichte. Es geht einerseits um bekanntere Theorien, wie die Rosenlinie Jesu Christi, die ja auch Dan Brown in seinem Bestseller “Sakrileg” aufgegriffen hat. Es geht andererseits aber auch um Glaubenssätze, die nicht als klassische Verschwörungstheorie durchgehen würden. Etwa die Alchemie oder der Hexenglaube. Im Laufe des Buches bewege ich mich schließlich aber auf die klassische Weltverschwörung zu, wie sie uns heute noch an allen Ecken des Internets (und außerhalb davon) begegnet und ende mit der modernen Verschwörungstheorie schlechthin: der Neuen Weltordnung.

Wie bei so ziemlich allen Theorien des Buches stellt sich auch bei Heribert Illigs erfundenen Mittelalter bald heraus: Wirklich haltbar ist die Theorie nicht. Aber zumindest stellt sie doch ein spannendes Gedankenspiel da, was man alles tun müsste, um einfach mal so ein paar hundert Jahre zur Zeitrechnung dazu zu erfinden. Und wenn du dich jetzt noch für mehr Verschwörungstheorien aus der Geschichte interessierst:

Hier erzähle ich dir alles über das Hörbuch Fake News von Gestern

10
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare
6 Antworten
0 Beobachter
 
Populärstes Kommentar
Beliebtestes Thema
5 Kommentatoren
neuste älteste beste Bewertung
Andreas Seipelt

Zunächst einmal, ich mag den Illig. Nicht weil ich seine Hypothesen für wahr hielte, sondern weil er 1. sich intensiv mit dem unvergleichlichen Egon Friedell beschäftigt hat, auch so einem geschichtswissenschaftlichen Autodidakten, der zumindest durch seine grandiose ” Kulturgeschichte der Neuzeit ” bleibenden Ruhm verdient, und weil ich 2. eine Vorliebe habe für unkonventionelle, wider den Stachel löckende Menschen. Sie machen das Leben bunter und irgendwie auch reicher. Nun zur sog. Phantomzeit: Illigs Theorie, besser gesagt Hypothese, mag ja abenteuerlich sein. 300 Jahre erfunden, Karl der Große ein Fiktiver, Verschwörung von Kaisern und Päpsten? Alles sehr unwahrscheinlich. Aber ist nicht… Weiterlesen

Datenschutzerklärung zustimmen
Hiermit stimme ich der Speicherung meiner Daten zu
Reinhard

Ah. Endlich einmal jemand, der sich dieses Unfugs annimmt. Ich habe das Buch vor etlichen Jahren gelesen und war ziemlich verblüfft, (damals, vor Facebook und co., war noch kaum die Rede von Verschwörungstheorien) wie jemand so etwas unwidersprochen veröffentlichen konnte.

Datenschutzerklärung zustimmen
Hiermit stimme ich der Speicherung meiner Daten zu
Frank Steinberger

Ich habe das Buch seinerzeit schon gelesen. Der Illig sagt da im wesentlichen, dass es diese 300 Jahre nicht gab, weil es keine Zeugnisse aus der Zeit gibt, keine Bauwerke, keine Schriften, nix dergleichen. Damit stellt er natürlich die Existenz von Karl den Großen in Frage , was schon ein Hammer ist. Illig sagt, von den Vorgängern , Merowingern, gibt’s in Europa tausende von Hinterlassenschaften, und von den Nachfolgern, Staufer und Salier, auch wieder. Karl hätte angeblich ein eigenes Rechtssystem, eine eigenes Münzwesen, eine eigene Schrift in die Welt gebracht, aber nix davon hätte überlebt. Es gäbe auch keine zeitgenössischen… Weiterlesen

Datenschutzerklärung zustimmen
Hiermit stimme ich der Speicherung meiner Daten zu
Frank Steinberger

Aber das weiss man doch schon lange , dass diese 300 Jahre erfunden sind. Ich find das auch nicht soo schlimm. Es fehlt ja nix.

Datenschutzerklärung zustimmen
Hiermit stimme ich der Speicherung meiner Daten zu