„Populismus leicht gemacht“ macht die Runde

Screenshot vom Crowdfunding für Populismus leicht gemacht

Wenn man als Autor ein neues Buch schreibt … und gerade wenn es ein etwas reißerisches ist wie „Populismus leicht gemacht“ … weiß man erst mal nie, wie es ankommen wird. Meine existierenden Leser und Hörerinnen ahnen zwar ziemlich genau, was sie von mir erwarten können. Aber in der breiteren Öffentlichkeit, ist die Lage komplizierter. Umso wertvoller ist da die Unterstützung von außen. Ich hatte großes Glück und konnte in den letzten knapp zwei Wochen auf großartige Unterstützung bauen! All diesen tollen Leuten möchte ich hier mal ein Shoutout geben 😊

Aber bevor du weiterklickst: Falls du das Buch selbst noch nicht vorbestellt hast, es dich aber interessiert – mach das doch bitte! Bis 25. Mai kannst du dir noch deine signierte Special Edition sichern. Vielen Dank im Voraus!

Hoaxilla

Eine Woche vor Start der Kampagne habe ich mich an Alexander und Alexa gewendet und gefragt, ob sie mein Buch denn im Hoaxilla-Podcast kurz erwähnen könnten. Die beiden waren aber wie immer einfach nur großartig und haben mich direkt zum Gespräch eingeladen! Hier kannst du die Folge über Populisten damals und heute bei Hoaxilla hören.

Historia Universalis

Ganz ähnlich ging es mir mit den Jungs vom Historia Universalis Podcast. Die haben mich gleich zu einer spätabendlichen Runde Diktatorenquartett eingeladen. Bis halb 2 saßen wir gemütlich zusammen und haben diese Mörder-Podcastfolge eingesprochen (wortwörtlich).

Secta

Zuletzt war ich auch bei Fabian im Secta-Podcast zu Gast. Er war Anfang letzten Jahres meine erste Kollaboration auf dem Podcast. Wir haben damals für unsere beiden Formate über die Verehrung von Santa Muerte gesprochen. Diese Woche haben wir über Populisten und ihre Ähnlichkeiten zu Sektenführern geredet.

Und all die anderen

Außerdem waren viele Freunde und Bekannte aus der Podcast- und Blog-Bubble so unfassbar lieb, auf den verschiedensten sozialen Medien über „Populismus leicht gemacht“ zu reden. Mein erster Podcast-Gast überhaupt, Andreas Moser, zum Beispiel, die zwei Jugos vom Ballaballa-Balkan, die Herren von das Ach, Juna von Irgendwie Jüdisch, Daniel von Zeitsprung und Thomas von Der Leiermann und ich befürchte, ich habe auch noch ein paar Leute vergessen.

Die Crowdfunding-Kampagne war bisher ein voller Erfolg und das war nur durch diese großartige Unterstützung möglich. Vielen Dank an alle und an dich, liebe Leserin, lieber Leser: Schau dir die Blogs und Podcasts dieser tollen Menschen doch mal an 😊

Und am Schluss nochmal Werbung: Hier kannst du dir noch bis nächsten Montag deine Special Edition des Buches holen!

Schlagwörter:

28 Gedanken zu „„Populismus leicht gemacht“ macht die Runde“

  1. Ich bin Schülerin einer Htl für Hoch und Tiefbau und wir lesen ihr Buch im Deutschunterricht. Meine Deutschlehrerin ist ein großer Fan von Ihnen und ich jetzt auch. Ihr Buch Populismus leicht gemacht ist wirklich sehr interesannt und lehrreich. Mir gefällt ihr Schreibstil sehr gut. Sie erklären die Themen sehr klar und deutlich ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Ich finde generell diese Themen rund um Populisten sehr interesnnt doch die Geschichtsbücher sind sehr monoton es werden häufig Fakten einfach literarsich runter gerattert ohne jegliche Spannung aufzubauchen. Auch Ihre eingebauten Fragen regen sehr zum Nachdenen an.
    Also im Großen und Ganzen ist Ihr Buch sehr gelungen und ich werde es mit sicherheit Weiterempfehlen.

    1. Oh wirklich? Davon wusste ich noch gar nichts und das freut mich wirklich sehr! Und umso mehr freut es mich, dass dir (ich hoffe, das DU ist OK 🙂 ) auch gefällt!

  2. Hallo, ich gehe an eine HTL für Bautechnik und derzeit lesen wir im Deutschunterricht Ihr Buch. Ich finde Ihr Buch „Populismus leicht gemacht“ sehr lehrreich, da Sie es auf eine bestimmte Art und Weise erzählen. Vor allem ist für mich der erste Teil, indem Sie erklären wie man zum Diktator wird sehr spannend und, dass Sie hin und wieder einen kleinen Witz bringen, regt mich persönlich zum weiterlesen an. Das Buch ist Ihnen auf jeden Fall gut gelungen, ich habe es schon weiterempfohlen und werde es auch in Zukunft weiterempfehlen.

    1. Sehr geehrter Herr Grabuschnig,
      ich bin in erster Linie dankbar dafür auf dieses Buch gestoßen zu sein, da Sie mich in einigen Themen in der Politik aufgeklärt haben. Zudem muss ich erwähnen, dass man Ihre Mühe durch den detaillierten und ausgesprochen guten Aufbau und den alternativen Lösungsmitteln erkennen kann. Alles in einem ist das Buch Ihnen gelungen und ich kann es nur jedem weiterempfehlen.

    2. Das Buch hat mich an manchen Stellen wirklich zum nachdenken gebracht, was bei mir nicht so oft vorkommt, wenn ich Bücher lese. Der interessante Schreibstil hat beim Lesen wirklich Spaß gemacht! Ein sehr gelungenes Buch!

    3. Im Deutschunterricht lesen wir zurzeit Ihr Buch und ich muss sagen, dass Buch hat mir wirklich gut gefallen. Ich kenne mich nun viel besser mit dem Thema Populismus aus und habe in dem Zusammenhang Dinge erfahren, von denen ich vorher noch nie gehört hatte und die mir wirklich im Umgang mit der Politik weitergeholfen haben. Eine Frage beschäftigt mich allerdings noch. Ab wann zählt Parteiwerbung eigentlich zur Propaganda? Zählen Wahlplakate beispielsweise der FPÖ auch dazu? Ich werde ihr Buch definitiv weiterempfehlen und würde mich auf eine Antwort zu meiner Frage freuen.

      1. Vielen lieben Dank, das freut mich! Das ist tatsächlich eine verdammt gute Frage. Die Grenze ist sicher fließend, aber im engeren Sinn fängt für mich Propaganda dann an, wenn sie nicht „nur“ von Parteien ausgeht, sondern von der Regierung. Das würde aber sicher jede*r etwas anders definieren… (Wie so oft 🙂 )

    4. Sehr geehrter Herr Grabuschnig,
      ich bin so dankbar, dass wir in unserem Deutschunterricht Ihr Buch lesen durften. Ich fand „Populismus leicht gemacht“ so spannend, dass ich Ihnen in diesem Kommentar schreiben muss, wie sehr ich mich über eine Fortsetzung dieses Buches freuen würde!
      Ich würde Ihr Buch auf alle Fälle jedem weiterempfehlen, vor allem Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Schließlich könnten wir unter Umständen als nächste „Generation“ selbst in so eine Situation geraten. Damit sowas nicht mehr passiert und viele im Nachhinein nicht erst feststellen müssen, wie sehr sie sich täuschen konnten, biete ich tatsächlich nur eine Lösung an: Dieses Buch. 🙂

    5. Sehr geehrter Herr Grabuschnig,

      Das Buch „Populismus leicht gemacht“ von Ihnen hat mich zum Nachdenken gebracht und mich mehr oder weniger aufgeklärt. Besonders die Stelle über Atatürk hat mich beeindruckt. Der Schreibstil ist sehr gelungen und hat mich zum Weiterlesen angeregt. Ich kann das Buch nur Buch nur weiterempfehlen und möchte mich bei Ihnen bedanken.

    6. Ein sehr tolles Buch, in dem man sehr leicht über die damalige Politik und natürlich der jetzige mit witzigen aber ernsten Beispielen leichter versteht als im Geschichtsunterricht. Ihr Buch ist sehr gelungen, um sein Allgemeinwissen über die Politik deutlich zu verbessern und sie besser zu verstehen. Ich werde Ihr Buch weiterempfehlen.
      Akin Akyapu
      HTL Bautechnik
      Wien

    7. Sehr geehrter Herr Grabuschnig,
      Ihr Buch „Populismus-leicht gemacht“ hat meine Sichtweise auf die Politik bestimmter Staaten stark geändert, weswegen ich mich bei Ihnen bedanken wollte. Ich kann es kaum erwarten Ihr nächstes Werk zu lesen!

    8. Politik ist ein Thema, welches nicht unbedingt im Rampenlicht der Jugend steht. Viele Jugendliche interessieren sich nicht wirklich für die Politik und ihre Vergangenheit, obwohl die Menschheit ohne sie zusammenbrechen würde. Einer von den Jugendlichen die keine Interesse an der Politik fanden war ich, jedoch habe ich durch Ihr Buch vieles was ich davor nicht wusste dazugelernt und ein neues Bild über das Thema erlangt. Falls ich mal zum Diktator mutieren sollte, werde ich mir ganz bestimmt alle 13 Methoden nochmals durchlesen. Ein sehr gutgelungenes Buch!

      1. Hahaha, da wünsche ich dann gleich mal viel Erfolg 😉 Und ja, das ist denke ich auch normal. Ich war mit meinem Politikinteresse als Teenager sicher eher weird

    9. Kann ich nun wirklich zum Diktator werden?
      Diese Frage werden sich wohl viele beim Lesen gestellt haben. „Populismus leichtgemacht“, ist ein sehr Gelungenes und lehrreiches Buch! Neben all den sauber recherchierten und gut ausgearbeiteten Informationen, finde ich besonders den Aufbau der Lektüre, besonders bemerkenswert. Dadurch, dass man direkt angesprochen wird, fühlt es sich wie eine Konversation an, in welcher einem die Anleitung zum Aufstieg vorgetragen wird. So bleibt das Buch, finde ich spannend. Gleichzeitig lernt man unglaublich viel Neues dazu. Die weit aus größte Errungenschaft, die ich hierdurch erlangt habe, ist das Verhalten von Populisten zu erkennen, zu verstehen und in Folge daraus, wie ich ihnen gekonnt ausweichen kann. Zum Herrscher wird man mit dieser Anleitung zwar nicht werden, es ist aber ein wirklich spannendes Gedankenspiel, wenn man sich überlegt welche Maßnahmen man alle ergreifen müsste, um ein komplettes Land zu unterjochen.
      Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat war, dass sich die Beispiele zu den Methoden manchmal ziemlich in die Länge gezogen haben.
      Im Großen und Ganzen, aber sehr gelungen!

      1. Danke für das Feedback! Ja das ist bei so einem Buch – für mich zumindest – die große Herausforderung. Genug Beispiele und „Theorie“, ohne langweilig zu werden. Gelingt manchmal, sicher nicht immer..

    10. Hey, ich muss Ihnen erstmal ein Lob aussprechen für ein so gut gelungenes Buch. Es überrascht mich wie interessant Sie Hintergründe historischer Ereignisse erläutern und zum Nachdenken anregen, und all dies in einem verständlichen und lustigen Schreibstil. 🙂

    11. Obwohl ich nahe zu nie Bücher lese, wurde mein Interesse geweckt. Das Buch ist gut aufgebaut und die genannten Fakten wurden nicht nur aufgezählt, sondern auch sehr gut beschrieben. Das Buch ist definitiv gelungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.