Salzburg. Ein Spaziergang durch seine Geschichte

Die Stadt Salzburg trieft nur so vor Geschichte. Selbst wenn man die wunderschöne Altstadt Salzburgs selbst noch nie gesehen hat, kommen bei den meisten sofort Assoziationen zu einer großen Vergangenheit auf: Man denkt an Mozart, man denkt an die Salzburger Festspiele, eventuell an Sound of Music und vielleicht an die ein oder andere Sehenswürdigkeit der UNESCO-geschützten Innenstadt. Aber damit kratzen wir eigentlich nur an der Oberfläche von dem, was Salzburg historisch ausmacht. Deshalb begeben wir uns in dieser Folge des Podcasts gemeinsam auf einen Spaziergang durch das Zentrum Salzburgs und schauen uns die lange und wechselvolle Geschichte hinter den Mauern der Stadt an. Und wenn dabei noch für den Blick auf die ein oder andere Sehenswürdigkeit Zeit bleibt, wollen wir uns auch nicht beklagen.

Melde dich hier für den Newsletter an und erfahre hier mehr über den Déjà-vu Club.

Ein Spaziergang durch die Vergangenheit Salzburgs führt uns zuerst auch tief in die bayerische Geschichte. Denn Salzburg war zuerst eine bayerische Gründung des ausgehenden 7. Jahrhunderts. Den großen Salzburger Sehenswürdigkeiten folgend bewegen wir uns von dort dann in Richtung Gegenwart weiter: Wir besuchen die Festung Hohensalzburg, den Dom, die Innenstadt und lernen so die letzten 1200 Jahre der lokalen Geschichte kennen. An schönen Aktivitäten mangelt es dafür auch wirklich nicht und an einem Tag kann man Salzburg eigentlich kaum Genüge tun, schon gar nicht in einer Stunde. Aber dieser gemeinsame Spaziergang soll zumindest mal ein Anfang sein und wer weiß: Vielleicht treibt es dich ja im nächsten Urlaub hierhin?

Hinterlasse mir gerne direkt hier auf der Seite einen Kommentar mit deinen Gedanken. Ich würde mich freuen, von dir zu hören! Und wenn dir der Déjà-vu Geschichte Podcast gefällt, abonniere ihn doch bitte in deinem Podcatcher oder folge mir auf Spotify. Das hilft mir ungemein, ein wenig Sichtbarkeit in der großen weiten Welt der Podcasts zu erlangen.

Links zur Episode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.